Das waren die

Hundeschlitten Expeditionen
in Russland
Winter 2018

divider-ornamental-banner
0 AbenteurerInnen
auf drei Expeditionen
0 Kilometer
zurückgelegte Strecke pro Expedition
bis zu 0 Hunde
im Einsatz

Das sagen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • Ich war bei der Husky-Tour dabei und es war einfach eines der geilsten Erlebnisse bisher. Es wurde sich super um uns gekümmert und die Zusammenarbeit mit den Hunden hat einen immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt! Wärend der Tour habe ich auch neue Freundschaften geschlossen, die über Ländergrenzen hinaus gehen.

    Niklas Husky Expedition 2018
  • Mit den Hunden durch die Eiswüste Russlands zu fahren war einfach atemberaubend und intensiv. Man wächst so mit ihnen zusammen, wir sind ein Team und eine kleine Familie. Dennis und Kosta haben unsere Gruppe grandios geleitet - Vielen Dank für diese unbezahlbare Erfahrung!

    Selin Husky Expedition 2018
  • Die Huskyexpedition war ein geniales Erlebnis! Es ist toll, mit den Hunden zu einem Team zusammenzuwachsen und am Schluss nicht nur ihre Namen, sondern auch ihre Charaktere zu kennen. Eine super (Menschen)-Gruppe, ein souveräner Expeditionsleiter (danke Dennis!) und schönes Wetter haben die gemeinsame Zeit perfekt gemacht.

    Sophia Husky Expedition 2018

Am Tag vor Expeditionsbeginn holten wir alle TeilnehmerInnen in Moskau ab und fuhren mit einem Bus nach Kostroma. Dort angekommen ging es sofort ins Bett, damit alle für den ersten Ausbildungstag ausgeruht sind. In den nächsten drei Tagen lernten wir, wie man einen Hundeschlitten führt und was im Umgang mit den Huskys zu beachten ist. Zwischendurch stand Kultur auf dem Programm: eine Führung im Ipatiev Kloster und durch die Stadt Kostroma. Die dritte Expedition hatte das Glück, auch das traditionelle „Butterwoche“-Festival Masleniza besuchen zu können. Am fünften Tag brachen wir dann zu unserer Husky Expedition auf und fuhren täglich zwischen 18 und 22 Kilometer durch die verschneite Landschaft. Dabei lenkte jeder selbst einen Schlitten mit vier bis acht Hunden und half mit beim Versorgen der Tiere. Jede Nacht schliefen wir in einer anderen Hütte. Am zehnten Expeditionstag kehrt wir nach Kostroma zurück und nach dem Abschlussprogramm und vielen Umarmungen folgte die Rückreise nach Moskau.

Husky Expedition in Russland

divider-ornamental

Das stand am Programm

Tag Programm
 0  Ankunft in Moskau, Fahrt nach Kostroma
1-3  Training auf der Huskyfarm und Kulturprogramm
4-9  Husky Expedition
10 Rückkehr nach Kostroma und Abschlussprogramm
11 Transfer nach Moskau

Drei Expeditionen

divider-ornamental

im russischen Winter

Fotos von Dmitry Sharomov.

Das sind unsere anderen Abenteuer:

Borneo

Naturerlebnis ohne Kompromisse

Norwegen

Trekkingtour durch die Hochebene

Armenien

Reiten am Rande Europas

Kamtschatka

Bären und Vulkane