Das Land aus Feuer und Eis

wissenschaftliche Expedition in Russland

divider-ornamental-banner

Forschen und wandern

divider-ornamental

auf Kamtschatka

Kamtschatka Expedition

divider-ornamental

Warum ans Ende Russlands?

Diese Reise ist eine wissenschaftliche Expedition. Wir begleiten einen Botaniker, der bedrohte Pflanzenarten erforscht. Die Erkenntnisse sind für den Artenschutz von Interesse. Weil es in Russland kaum staatliche Förderung für die Wissenschaft gibt, haben wir uns zusammengetan: Wir finanzieren seine Forschung und entdecken dafür ein wenig erschlosses Gebiet am Rande Russlands.
Teamgröße: maximal 10 Personen, zwei russische Guides, zwei ExpeditionsleiterInnen von FernWind und ein Botaniker

  • Hier hat man noch die Gelegenheit Orte zu entdecken die nichts mit Pauschaltourismus jeglicher Art zu tun haben. Natürlich ist Abenteuer auch Abenteuer was beinhaltet, dass nunmal auch unvorhergesehene Dinge passieren und man anpassungsfähig sein muss. Auch Leidensfähigkeit gehört zu den Dingen die man mitbringen sollte wenn ich so an die Mückenschwärme und Gewaltmärsche auf Kamtschatka denke. Für mich macht aber gerade das den Reiz aus: an und über seine Grenzen der Komfortzone zu kommen.

    Fabian Kamtschatka 2017
  • Wer eine Extremreise bucht, der macht extreme Erfahrungen und stößt immer wieder an seine Grenzen. Aber genau deswegen bin ich hier. Und ich weiß ziemlich sicher: ich würde es sofort wieder tun.

    Julia Kamtschatka 2017
  • Beste Erfahrung bis jetzt ! Hart, aber jeder Cent und jeder Stich [Anm. Mücken] hat sich gelohnt 😉

    Elias Kamtschatka 2017

Forschungsexpedition auf Kamtschatka

divider-ornamental

Das erwartet Dich

Diese wissenschaftlich Expedition wird eine anstrengende Reise durch eines der abgelegenste Gebiete dieser Erde: Die russische Halbinsel Kamtschatka.

Im Bystrinski-Naturpark wo die Expedition stattfindet gibt es keine Straßen und keine Stromversorgung. Deswegen schlafen wir in Zelten und waschen uns in thermalen Quellen. Wir gehen jeden Tag rund 20 Kilometer zu Fuß und versorgen uns selbst – das heißt, wir tragen Essen und Ausrüstung. Unterwegs werden wir Proben für die Wissenschaft nehmen und wir können vom umfangreichen Wissen unserer Guides viel über die Gegend lernen. Dabei entdecken wir unberührte Landschaften, eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt (inklusive Bären) und treten in Kontakt mit den Ureinwohnern Kamtschatkas und ihrer traditionellen Lebensweise.

Tag Programm
 1  Ankunft in Petropawlowsk
 2  Vorbereitung und Ausrüstungscheck
3-11  Forschungsexpedition im Bystrinski-Naturpark
12 Rückkehr nach Petropawlowsk und Abschlussprogramm

Der Preis für 12 Tage Abenteuer

divider-ornamental

2250€*

Termine 2018

  • 15.8. bis 26.8.
  • 30.8. bis 10.9.

* Es gibt 5% Rabatt bei Anmeldung zu zweit, 10% Rabatt bei Anmeldung zu dritt!

Das ist im Preis inbegriffen:

  • Unterkunft (12 Nächte)
  • Verpflegung während der 10tägigen Expedition
  • professionelle Guides
  • Sicherheitsausrüstung und -vorkehrungen
  • Sondererlaubnis zum Betreten des Naturparks
  • Transportkosten
  • Beitrag zur Kostendeckung des Forschers

Nicht inbegriffen: Visa, Flüge, Krankenversicherung, Verpflegung An- und Abreisetag, Alkohol

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • körperliche Fitness und Ausdauer: 20km mit vollem Rucksack (Männer: 80+ Liter, Frauen: 65-75 Liter) sind kein Problem)
  • Stressresistenz
  • Erfahrung mit Alleinreisen und Zurechtfinden in fremden Ländern
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, auf Komfort zu verzichten
  • Lust auf Abenteuer, das Unbekannte und neue Herausforderungen
  • optional: Russischkenntnisse oder Ausbildung bzw. Erfahrung in Medizin, Fotografie/Filmen, Reisejournalismus o.ä.

Die Anmeldung ist offen!

Noch Fragen?

Wie sicher bin ich auf der Expedition?

Am größten ist die Gefahr von kleinen Verletzungen: verstauchte Knöchel, Blasen, Schürfwunden etc. Diese können mit der mitgebrachten medizinischen Ausrüstung ohne Probleme behandelt werden. Gröbere Verletzungen versogt eine medizinisch ausgebildete Person, die dabei sein wird.

Zusätzlich gibt es von den lokalen Guides ein Sicherheits-Briefing, besonders für die Begegnung mit Bären. Diese können mit richtigem Verhalten vertrieben werden. Das haben wir 2017 erfolgreich getestet.

Kann ich die Expedition abbrechen, wenn ich krank werde oder einen Unfall habe?

Wir haben erfahrene Führer mit auf der Tour, die sich „Exit-Points“ überlegt haben, an denen wir uns in Notfällen von einem Allradfahrzeug abholen lassen können. Bis dorthin haben sind wir mit einer guten medizinischen Ausrüstung ausgestattet und für akute Gefahrensituationen können wir eine russische Rettungsorganisation benachrichtigen, die Helikopterbergungen machen.

Wie komme ich zum Startpunkt der Expedition?

An- und Abreise musst du dir selbst organisieren. Dann kannst du selbst entscheiden, welche Fluglinie du nimmst und ob du früher kommen oder länger bleiben möchtest. Wir geben dir aber gerne Tipps und du kannst deine Reise mit anderen Gruppenmitgliedern abstimmen.

Was gibt es zu essen?

Die Verpflegung während der Expedition wird vor Ort eingekauft. Dabei kommen russische Gerichte auf den Teller, das gemeinsam gekocht werden. Zusätzlich solltest du Snacks wie Nüsse, Schokolade, Müsliriegel und vielleicht auch etwas Obst selbst mitbringen.

Welche Ausrüstung brauche ich für Kamtschatka?

Das Equipment für die Gruppe (GPS-Geräte, Satellitentelefon, Kochutensilien, Magnsiumfackeln, Medizin, Seile, Axt und Beil) bringen wir mit. Du brauchst einen großen Rucksack (ca. 60 Liter), Schlafsack und ein Zelt. Es braucht nicht jeder ein Zelt, da sprechen wir uns ab. Zusätzlich ist Outdoorkleidung wichtig: wetterfeste Jacken und Hosen, Sportshirts, Regenmantel und Gummistiefel. Nach der Bewerbung bekommst du eine genaue Packliste von uns.

Wo schlafen wir während der Kamtschatkaexpedition?

Während der Wanderung übernachten wir in Zelten, die wir selbst tragen. Dafür brauchst du Schlafsack und eine Matte. In Petropawlowsk ist das Bayhouse Hostel unsere Unterkunft – etwas Luxus vor und nach der Wildnistour.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn die Bewerbung offen ist, findest du auf der Expeditionsseite einen Button mit der Aufschrift „Jetzt bewerben!“. Dieser führt dich zu einem Fragebogen, der dafür da ist, um dich besser kennen zu lernen und eine Ersteinschätzung zu machen. Dabei gibt es keine falschen Antworten! Der Fragebogen ist kein Abweisungsgrund. In weiterer Folge führst du ein Gespräch mit jemandem aus dem Expeditionsteam, um zu kären, ob die Tour das richtige für dich ist. Alles weitere wird persönlich gekärt.

Wie bezahle ich?

Die Hälfte Expeditionskosten muss innerhalb von fünf Tagen nach der Zusage für die Teilnahme auf unser Konto überwiesen werden. Der Rest ist zwei Wochen vor der Expedition fällig.

Die Stornobedingungen lassen wir dir nach deiner Bewerbung im Detail zukommen.

Nicht dein Abenteuer? Das sind deine Alternativen:

Husky Expeditionen

mit Hundeschlitten durch Russland

Borneo

Naturerlebnis ohne Kompromisse

Armenien

Reiten am Rande Europas

Strecke: 200km

Länge: 10 Tage

Team: 12 Leute

Start typing and press Enter to search