Ein einzigartiges Erlebnis

Hundeschlittenexpedtion in Russland

divider-ornamental-banner

Grenzerfahrung

divider-ornamental

im russischen Winter

Husky Expeditionen

divider-ornamental

Warum in die Kälte?

In Russland macht man nicht alltäglich Urlaub. Vor allem erkundet man das Land selten auf einem Hundeschlitten. Daher bieten wir diese Möglichkeit. Mit 87 Huskys fahren wir im 180 km über die gefrorene Wolga, durch Wälder und über verschneite Felder. In einer dreitägigen Ausbildung lernst du den Umgang mit den Huskys und der Ausrüstung. Dann bekommst du deine Hunde für die du verantwortlich bist. Am Ende kannst du ganz selbstbewusst sagen, dass du während der Husky Expedition ein Musher geworden bist.

  • Eine total authentische Gruppe, eine inspirierende Reise abseits jeglicher Touristenpfade und eine der besten Erfahrungen meines Lebens! Abenteuer pur!

    Marie Husky Expedition 2017
  • The biggest adventure! ... An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die fantastische Organisation und die unbeschreiblich tolle Gruppe 👍

    Franziska Husky Expedition 2017
  • Ich schloss eine enge Beziehung mit den Menschen vor Ort und den Teilnehmern, doch auch mit den Tieren wurde eine enge Freundschaft aufgebaut. Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Teamführer Konstantin für seine hervorragende Arbeit und sein Engagement.

    Dennis Husky Expedition 2017

Der Preis für 10 Tage Abenteuer

divider-ornamental

2350€

Termine 2018

  • (05. – 14. Januar) nicht mehr verfügbar
  • 19. – 28. Januar
  • 02. – 11. Februar (auf Englisch)
  • 16. – 25. Februar

Das ist im Preis inbegriffen:

  • Unterkunft (10 Nächte)
  • Verpflegung
  • 3 Tage Ausbildung zum Musher (Hundeschlittenführung)
  • 6 Tage Hundeschlittenexpedition
  • Transfer zwischen Moskau und Kostroma
  • Führungen Stadt Kostroma und Kloster Ipatiev
  • Spezialausrüstung und Polarkleidung
  • Weltbekannter Expeditionsfotograf
  • Photoshooting mit Husky

Nicht inbegriffen: Visa, Reise nach Moskau, Winterstiefel

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • keine Hundehaarallergie
  • keine Angst vor Hunden
  • körperliche Grundfitness (langes Stehen sollte kein Problem sein)
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, auf Komfort zu verzichten
  • Erfahrung mit Reisen und Zurechtfinden in fremden Ländern
  • Lust auf Abenteuer und neue Herausforderungen
  • optional: Russischkenntnisse oder Ausbildung bzw. Erfahrung in Hundeschlittenführung, Medizin, Fotografie/Filmen, Reisejournalismus o.ä.

2019 kommt schneller, als du denkst!

Husky Expedition in Russland

divider-ornamental

Das erwartet dich

Am Tag vor Expeditionsbeginn holen wir dich in Moskau ab und fahren mit Bussen nach Kostroma. Dort angekommen geht es sofort ins Bett damit wir für den ersten Ausbildungstag ausgeruht sind. In den nächsten drei Tagen lernst du, wie man einen Hundeschlitten führt und was im Umgang mit den Huskys zu beachten ist. Zwischendurch steht Kultur auf dem Programm: eine Führung im Ipatiev Kloster und durch die Stadt Kostroma. Am fünften Tag brechen wir dann zu unserer Husky Expedition auf und fahren täglich zwischen 18 und 22 km durch die verschneite Landschaft. Dabei lenkt jeder selbst einen Schlitten mit sechs bis acht Hunden und hilft mit beim Versorgen der Tiere. Jede Nacht schlafen wir in einer anderen Hütte. Am zehnten Expeditionstag kehren wir nach Kostroma zurück und nach dem Abschlussprogramm folgt die Abreise nach Moskau.

Tag Programm
 0  Ankunft in Moskau, Fahrt nach Kostroma
1-3  Training auf der Huskyfarm und Kulturprogramm
4-9  Husky Expedition
10 Rückkehr nach Kostroma und Abschlussprogramm
11 Transfer nach Moskau

Noch Fragen?

Wie sicher bin ich auf der Expedition?

Am größten ist die Gefahr von kleinen Verletzungen: verstauchte Knöchel, Blasen, Schürfwunden etc. Diese können mit der mitgebrachten medizinischen Ausrüstung ohne Probleme behandelt werden. Gröbere Verletzungen versogt eine medizinisch ausgebildete Person, die dabei sein wird.

Zusätzlich gibt es von den lokalen Guides ein Sicherheits-Briefing, besonders für die Begegnung mit Bären. Diese können mit richtigem Verhalten vertrieben werden. Das haben wir 2017 erfolgreich getestet.

Wie komme ich zum Startpunkt der Expedition?

An- und Abreise musst du dir selbst organisieren. Dann kannst du selbst entscheiden, welche Fluglinie du nimmst und ob du früher kommen oder länger bleiben möchtest. Wir geben dir aber gerne Tipps und du kannst deine Reise mit anderen Gruppenmitgliedern abstimmen.

Was gibt es zu essen?

Die Verpflegung während der Expedition wird vor Ort eingekauft. Dabei kommen russische Gerichte auf den Teller, das gemeinsam gekocht werden. Zusätzlich solltest du Snacks wie Nüsse, Schokolade, Müsliriegel und vielleicht auch etwas Obst selbst mitbringen.

Welche Ausrüstung brauche ich zum Hundeschlittenfahren?

Im russischen Winter ist Warmbleiben das oberste Gebot: Skiunterwäsche, dicke Socken und Handschuhe sind ein Muss. Auch Winterstiefel musst du selbst mitbringen. Polarkleidung bekommst du vor Ort gestellt: Daunenhose und -jacke, die speziell für die kalten Temperaturen handgemacht sind.

Wo schlafen wir auf der Huskytour?

Wir übernachten unterwegs in traditionellen russischen Hütten, die mit einem Ofen beheizt sind. Schlafsack und bei Bedarf eine Schlafmatte müssen selbst mitgebracht werden.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn die Bewerbung offen ist, findest du auf der Expeditionsseite einen Button mit der Aufschrift „Jetzt bewerben!“. Dieser führt dich zu einem Fragebogen, der dafür da ist, um dich besser kennen zu lernen und eine Ersteinschätzung zu machen. Dabei gibt es keine falschen Antworten! Der Fragebogen ist kein Abweisungsgrund. In weiterer Folge führst du ein Gespräch mit jemandem aus dem Expeditionsteam, um zu kären, ob die Tour das richtige für dich ist. Alles weitere wird persönlich gekärt.

Wie bezahle ich?

Die Hälfte Expeditionskosten muss innerhalb von fünf Tagen nach der Zusage für die Teilnahme auf unser Konto überwiesen werden. Der Rest ist zwei Wochen vor der Expedition fällig.

Die Stornobedingungen lassen wir dir nach deiner Bewerbung im Detail zukommen.

Kann ich die Expedition abbrechen, wenn ich krank werde oder einen Unfall habe?

Bei kleineren Verletzungen und leichten Krankheiten wirst du von uns vor Ort behandelt. Sollte ein Abbruch der Expedition unvermeidbar sein, wirst du in die Expeditionsbasis oder ins Krankenhaus in Kostroma evakuiert. Bei Unfällen haben wir Schneemobile, die dich schnell zur nächsten Straße bringen können, wo ein Krankenwagen warten wird.

Wo ist Kostroma?

Kostroma (Кострома) ist eine russische Stadt im Föderationskreis Zentralrussland und liegt an der Wolga. 2010 hatte sie 268.742 Einwohnerinnen und Einwohner (Quelle: Wikipedia). Am Rande der Stadt liegt Olgas Huskyfarm, die der Ausgangspunkt für die Expeditionen ist.

Nicht dein Abenteuer? Das sind deine Alternativen:

Kamtschatka

Bären und Vulkane

Armenien

Reiten am Rande Europas

Borneo

Naturerlebnis ohne Kompromisse

Start typing and press Enter to search