Das Land aus Feuer und Eis

wissenschaftliche Expedition in Russland

divider-ornamental-banner

Forschen und wandern

divider-ornamental

auf Kamtschatka

Kamtschatka Expedition

divider-ornamental

Warum ans Ende Russlands?

Diese Reise ist eine wissenschaftliche Expedition. Wir begleiten einen Botaniker, der bedrohte Pflanzenarten erforscht. Da Kamtschatka zu Zeiten der Sowjetunion militärisches Sperrgebiet war und erst seit 1990 für die russische Bevölkerung zugänglich ist, findet man dort, manche der bereits als ausgestorben geltenden Pflanzenarten noch. Die Erkenntnisse sind für den Artenschutz von hohem Interesse. In Russland gibt es jedoch kaum staatliche Förderung für diese Wissenschaft, deswegen unterstützen wir aktiv die Forschung und können somit Teil einer Expedition am anderen Ende der Welt werden.

Teamgröße: maximal 10 Personen, zwei russische Wissenschaftler/Guides, zwei Expeditionsleiter von FernWind

  • Hier hat man noch die Gelegenheit Orte zu entdecken die nichts mit Pauschaltourismus jeglicher Art zu tun haben. Natürlich ist Abenteuer auch Abenteuer was beinhaltet, dass nunmal auch unvorhergesehene Dinge passieren und man anpassungsfähig sein muss. Auch Leidensfähigkeit gehört zu den Dingen die man mitbringen sollte wenn ich so an die Mückenschwärme und Gewaltmärsche auf Kamtschatka denke. Für mich macht aber gerade das den Reiz aus: an und über seine Grenzen der Komfortzone zu kommen.

    Fabian Kamtschatka Expedition 2017
  • Wer eine Extremreise bucht, der macht extreme Erfahrungen und stößt immer wieder an seine Grenzen. Aber genau deswegen bin ich hier. Und ich weiß ziemlich sicher: ich würde es sofort wieder tun.

    Julia Kamtschatka Expedition 2017
  • Beste Erfahrung bis jetzt! Hart, aber jeder Cent und jeder Stich [Anm. Mücken] hat sich gelohnt 😉

    Elias Kamtschatka Expedition 2017

Forschungsexpedition auf Kamtschatka

divider-ornamental

Das erwartet Dich

Diese wissenschaftliche Expedition birgt viele Besonderheiten, da sie durch eines der abgelegensten Gebiete der Erde führt, die russische Halbinsel aus Feuer und Eis: Kamtschatka.

Im Kluchevsky Naturpark, wo die Expedition stattfindet, gibt es weder Straßen noch Brücken. Auf uns allein gestellt, werden wir täglich bis zu 15 Kilometer zu Fuß durch unberührte Natur zurücklegen. Dabei überqueren wir Flüsse, besteigen aktive Vulkane und treten in Kontakt mit den Ureinwohnern Kamtschatkas. Thermale Quellen sowie Bäche dienen uns als Auffüllstation der Trinkflasche sowie zum Waschen. Der Verzicht auf westliche Standards ist unabdingbar für die Teilnahme an der Expedition. Unsere komplette Ausrüstung wird von uns selbst getragen. Dabei schlafen wir in Zelten und verpflegen uns selbst. Wobei steht’s darauf geachtet werden muss, keine Essensreste zu hinterlassen, da wir uns in Bärengebiet aufhalten. Unterwegs entnehmen wir Proben für die Wissenschaft und können von der umfangreichen Erfahrung unserer Guides viel über das Gebiet lernen.

Wenn auch du am Fuße eines noch aktiven Vulkans übernachten und durch unberührte Natur wandern willst, dann bewirb dich jetzt und werde aktives Mitglied auf einer atemberaubenden wissenschaftlichen Expedition.

Tag Programm
1 Ankunft in Petropawlowsk, Vorbereitung und Ausrüstungscheck
2 Abfahrt nach Esso
3 Fahrt zum Naturpark Kluchevsky, Wanderung „dead forest“
4 Aufstieg und Kraterwanderung Plosky Tolbachik
5-10 Forschungsexpedition im Kluchevsky Naturpark
11 Rückkehr nach Petropawlowsk
12 Optional: Bootstour in der Avacha Bay
13 Besteigung des Vulkans „Mutnovsky“
14 Abschied nehmen

Das ist im Preis inbegriffen:

  • Unterkunft (13 Nächte)
  • Verpflegung während der 10tägigen Expedition
  • professionelle Guides
  • Sicherheitsausrüstung und -vorkehrungen
  • Sondererlaubnis zum Betreten des Naturparks
  • Transportkosten
  • Beitrag zur Kostendeckung des Forschers

Nicht inbegriffen: Visa, Flüge, Krankenversicherung, Verpflegung An- und Abreisetag, Alkohol

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • körperliche Fitness und Ausdauer:  15km mit vollem Rucksack durchschnittlich 25kg Gepäck (Fassungsmenge (Liter) des Rucksacks für Männer: 70+ ; Frauen: 60+)
  • Stressresistenz
  • Schnelles Zurechtfinden in fremden Ländern
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft, auf Komfort zu verzichten
  • Lust auf Abenteuer, das Unbekannte und neue Herausforderungen
  • optional: Russischkenntnisse oder Ausbildung bzw. Erfahrung in Medizin, Fotografie/Filmen, Reisejournalismus o.ä.

Interesse? Kontaktiere uns, wir organisieren einen Termin sobald genug Leute dabei sein wollen.

Noch Fragen?

Wie sicher bin ich auf der Expedition?

Zu Beginn der Expedition bekommst du von den lokalen Guides eine Sicherheitseinweisung unter anderem bezüglich des Verhaltens bei Bärenbegegnungen.

Kleinere Verletzungen, wie Blasen, Schürfwunden oder eine leichte Knöchelverstauchung können mit den mitgebrachten medizinischen Ausrüstungen behandelt werden.

Kann ich die Expedition abbrechen, wenn ich krank werde oder einen Unfall habe?

Unsere erfahrenen Guides richten auf der Tour „Exit-Points“ ein, an denen uns im Notfall ein Allradfahrzeug abholt. Bis zu diesem Ort sind wir mit einer guten medizinischen Ausrüstung ausgestattet. Bei akuten Gefahrensituationen wird eine Rettungsorganisation benachrichtigt, welche uns mit einem Helikopter abholen kann.

Welche Ausrüstung brauche ich für Kamtschatka?

Das Equipment für die Gruppe (GPS-Geräte, Satellitentelefon, Kochutensilien, Magnsiumfackeln, Medizin, Seile, Axt und Beil) bringen wir mit. Du brauchst einen großen Rucksack (ca. 60 Liter), Schlafsack und ein Zelt. Es braucht nicht jeder ein Zelt, da sprechen wir uns ab. Zusätzlich ist Outdoorkleidung wichtig: wetterfeste Jacken und Hosen, Sportshirts, Regenmantel und Gummistiefel. Nach der Bewerbung bekommst du eine genaue Packliste von uns.

Wo schlafen wir während der Kamtschatkaexpedition?

Während der Wanderung übernachten wir in Zelten, die wir selbst tragen. Dafür brauchst du Schlafsack und eine Matte. In Petropawlowsk ist das Bayhouse Hostel unsere Unterkunft – etwas Luxus vor und nach der Wildnistour.

How do I book?

When application is open, you’ll find a button “Apply now!” on our homepage. This leads you to a questionnaire that you need to fill out as an assessment to test yourself and for us to get a first impression. There are no wrong answers! The questionnaire is no reason for dismissal! Afterwards you will speak to a FernWind team member to determine whether the tour suits you. Everything else will communicated in person.

How do I pay?

We kindly ask you to transfer half of the costs on the FernWind bank account within five days after the confirmation of participation. The rest of the payment is due two weeks before the journey starts.
You will be informed about the conditions of cancellation in detail after your application.

Wie komme ich nach Kamtschatka?

An- und Abreise musst du dir selbst organisieren. Somit kannst du selbst entscheiden wie, wann und womit du nach Kamtschatka reist. Wir werden dich jedoch bei der Planung und der Absprache mit weiteren Expeditionsteilnehmern unterstützen.

Was gibt es auf der Expedition zu essen?

Die Verpflegung während der Expedition wird vor Ort eingekauft. Die vorwiegend russischen Gerichte werden gemeinsam zubereitet. Zusätzlich solltest du Snacks wie Nüsse, Schokolade, Müsliriegel selbst mitbringen.

Nicht dein Abenteuer? Das sind deine Alternativen:

Strecke: 200km

Länge: 10 Tage

Team: 12 Leute

Husky Touren

mit Hundeschlitten durch Russland

Norwegen

Trekkingtour durch die Hochebene

Armenien

Reiten am Rande Europas

Borneo

Naturerlebnis ohne Kompromisse